Einladung zur Jahresausstellung

20. - 23. Juli 2017

Eröffnung

Mi 19. Juli, 19 Uhr

Sommerfest

Sa 22. Juli, 19 Uhr

Öffnungszeiten

täglich 10 bis 20 Uhr
Mi + Sa bis 23 Uhr

Jury der Akademiepreise
Dr. Heidi Brunnschweiler, E-Werk Freiburg
Prof. Dr. Johan Hartle, HfG Karlsruhe
Fatima Hellberg, Künstlerhaus Stuttgart

"Going Headless"
kuratiert von Övül Durmusoglu, Gastprofessorin für
kuratorische Theorie und Praxis

AKADEMIE DER BILDENDEN KÜNSTE IN NÜRNBERG
Bingstraße 60 | 90480 Nürnberg | 0911 9404 0 |
adbk-nuernberg.de

Foto des Akademiecampus: © AdBK Nürnberg 2017


Preis im Dannerklassenwettbewerb "Obacht"

für Sabrina Ackermann

Jury-Mitglieder:

Dr. Harriet Zilch (Kunsthalle Nürnberg)
Peter Bauhuis (München)
Stefan Wischnewski (München)

1. PREIS: SABRINA ACKERMANN

Sabrina Ackermann möchte mit ihrer Arbeit das Wasser als ein zentrales Lebenselement in das allgemeine Bewußtsein zurückholen, um ihm seine nötige Achtung zu geben. Sie ermöglicht mit ihren Schalen ein Ritual des Wasserschöpfens. Die Wahl des Materials Alabaster konterkariert dieses Ritual zugleich, da das Alabaster auf das Wasser reagiert. Auf Grund des möglichen Einflusses von Wasser auf das Material, verändert sich die Form / Beschaffenheit der Schalen. In welcher Form und wie dies jeweils genau geschieht bleibt jedesmal aufs Neue offen. Der Zufall wird damit Teil der Konzeption. Das Material reagiert und lebt. Es wird transparent und erwärmt sich beim Trocknen. Dem Besitzer obliegt es zu entscheiden, ob er diesen unumkehrbaren Prozess starten oder dessen Potentialität erhalten möchte. Die Größe der Objekte orientieren sich an der menschlichen Hand, ihre Haptik fördert den Wunsch, das Ritual zu beginnen.

Sabrina Ackermann | Wasserschalen | 2017 | Alabaster

ANERKENNUNG FÜR SANDRA VOLLBRECHT UND KYUNG JIN KIM

Eine anerkennende Erwähnung erfahren die zarten Broschen aus goldfarbenen Seidenpapier von Kyung Jin Kim und das aus Maisstärke (PLA) im 3D Druckverfahren erstellte Objekt von Sandra Vollbrecht.

Die Broschen von Kyung Jin Kim zeichnen sich durch ein kluges Spiel mit dem Material aus. Sie wecken Assoziationen zu Edelsteinen, sie sind tragbar aber so fragil, dass wenn Träger und seine Umgebung nicht 'Obacht' geben, bereits ein Windhauch sie deformiert.

Kyung Jin Kim | Achte auf mich! | 2017 | Seidenpapier, Draht

Sandra Vollbrechts Objekt zeigt ein achtsames und bewusstes Umgehen mit dem Werkzeug Drucker, der seinerseits aktiv Einfluss auf die Gestaltung zu nehmen scheint.

Sandra Vollbrecht | FLEUR | 2017 | PLA