Termine Sommersemester 2017

Einzelbesprechung: nach Vereinbarung
Sprechzeiten und Mappentermine: nach Vereinbarung
Kontakt: mackert@adbk-nuernberg.de

KLASSENBESPRECHUNG
Mittwoch, 10 Uhr

LEHRAUFTRAG / PROJEKTBEGLEITUNG
Isabelle Enders
Jeden zweiten Mittwoch, 10 Uhr
beginnend mit 3.Mai 17

SEMESTER-WORKSHOP
Benjamin Lignel
1)
Conversations on Care
Termine:
28.4.2017: 10.00 - 17.00 Uhr
29.4.2017: 10.00 - 13.00 Uhr
2)
Paris
Termine:
15/16.6.2017: jeweils 10 Uhr

VORTRAG / AULA
Stefan Wischnewski
7.6.2017
„Autonome und weniger autonome Objekte“

KLASSENINTERNER DANNERWETTBEWERB
‘OBACHT!’
Termin:
8.6.2017, 10 Uhr

EXKURSION PARIS
14.6. - 20.6.17


Einladung zur Jahresausstellung

20. - 23. Juli 2017

Eröffnung

Mi 19. Juli, 19 Uhr

Sommerfest

Sa 22. Juli, 19 Uhr

Öffnungszeiten

täglich 10 bis 20 Uhr
Mi + Sa bis 23 Uhr

Jury der Akademiepreise
Dr. Heidi Brunnschweiler, E-Werk Freiburg
Prof. Dr. Johan Hartle, HfG Karlsruhe
Fatima Hellberg, Künstlerhaus Stuttgart

"Going Headless"
kuratiert von Övül Durmusoglu, Gastprofessorin für
kuratorische Theorie und Praxis

web_webseite

AKADEMIE DER BILDENDEN KÜNSTE IN NÜRNBERG
Bingstraße 60 | 90480 Nürnberg | 0911 9404 0 |
adbk-nuernberg.de

Foto des Akademiecampus: © AdBK Nürnberg 2017


Preis im Dannerklassenwettbewerb "Obacht"

für Sabrina Ackermann

Jury-Mitglieder:

Dr. Harriet Zilch (Kunsthalle Nürnberg)
Peter Bauhuis (München)
Stefan Wischnewski (München)

1. PREIS: SABRINA ACKERMANN

Sabrina Ackermann möchte mit ihrer Arbeit das Wasser als ein zentrales Lebenselement in das allgemeine Bewußtsein zurückholen, um ihm seine nötige Achtung zu geben. Sie ermöglicht mit ihren Schalen ein Ritual des Wasserschöpfens. Die Wahl des Materials Alabaster konterkariert dieses Ritual zugleich, da das Alabaster auf das Wasser reagiert. Auf Grund des möglichen Einflusses von Wasser auf das Material, verändert sich die Form / Beschaffenheit der Schalen. In welcher Form und wie dies jeweils genau geschieht bleibt jedesmal aufs Neue offen. Der Zufall wird damit Teil der Konzeption. Das Material reagiert und lebt. Es wird transparent und erwärmt sich beim Trocknen. Dem Besitzer obliegt es zu entscheiden, ob er diesen unumkehrbaren Prozess starten oder dessen Potentialität erhalten möchte. Die Größe der Objekte orientieren sich an der menschlichen Hand, ihre Haptik fördert den Wunsch, das Ritual zu beginnen.

sabrina_ackermann_wasserschalen

Sabrina Ackermann | Wasserschalen | 2017 | Alabaster

ANERKENNUNG FÜR SANDRA VOLLBRECHT UND KYUNG JIN KIM

Eine anerkennende Erwähnung erfahren die zarten Broschen aus goldfarbenen Seidenpapier von Kyung Jin Kim und das aus Maisstärke (PLA) im 3D Druckverfahren erstellte Objekt von Sandra Vollbrecht.

Die Broschen von Kyung Jin Kim zeichnen sich durch ein kluges Spiel mit dem Material aus. Sie wecken Assoziationen zu Edelsteinen, sie sind tragbar aber so fragil, dass wenn Träger und seine Umgebung nicht 'Obacht' geben, bereits ein Windhauch sie deformiert.

web_kyungjin-kim

Kyung Jin Kim | Achte auf mich! | 2017 | Seidenpapier, Draht

Sandra Vollbrechts Objekt zeigt ein achtsames und bewusstes Umgehen mit dem Werkzeug Drucker, der seinerseits aktiv Einfluss auf die Gestaltung zu nehmen scheint.

sandra_vollbrecht_fleur_male

Sandra Vollbrecht | FLEUR | 2017 | PLA

















Termine Wintersemester 2016/17

Einzelbesprechung: nach Vereinbarung
Sprechzeiten und Mappentermine: nach Vereinbarung
Kontakt: mackert@adbk-nuernberg.de

KLASSENBESPRECHUNG
Mittwoch, 10 Uhr

DISCUSSIONS ON PRACTICE AND CREATIVE DEVELOPMENT
Benjamin Lignel
(ab dem 3.Semester)

Termine:
27.10.16, 10 Uhr
1.12.16, 10 Uhr
1.2.17, 10 Uhr

TUTORIAL
Benjamin Lignel
(ab dem 3. Semester)

Termine:
28.10.16, nach Vereinbarung
2.12.16, nach Vereinbarung

WORKSHOP
Alessandra Pizzini (1. und 3. Semester)

Semantik der dinglichen Umwelt:
Verschwinden und Wiederbelebung des Rituals
In unserem Alltag sind wir ständig von Objekten umgeben, die wir ganz selbstverständlich benutzen, besitzen, tragen, bekommen oder weitergeben. Aber: Was steckt hinter den Dingen, welche Objekte haben für uns einen besonderen persönlichen Wert, und warum? Was macht ein Objekt einmalig, wertvoll? Zusammen werden wir die Beziehung zwischen Mensch und Objekt erforschen und uns mit diesem Thema auseinandersetzen. Da solche Objekte oft mit Ritualen verbunden sind, wird auch davon die Rede sein. Unser Ziel ist es, Stücke zu entwerfen, die als „Begleitwesen“ in Beziehung zum Menschen treten.

Termine:
20.10.16, 10-14 Uhr
03.11.16, 10-14 Uhr
08.12.16, 10-14 Uhr
19.01.17, 10-14 Uhr
08.2.17, Endpräsentation (alle Semester)

KURZ BERICHTET
Alessandra Pizzini
(alle Semester)

Termine:
03.11.16, 18 Uhr, Silber Sommer Galerie 1
08.12.16, 18 Uhr, Silber Sommer Galerie 2
19.01.17, 18 Uhr, Silber Sommer Galerie 3

MANIFEST
Alena Alexandrova
(ab dem 3.Semester)

Termine:
15./16.12.2016, jeweils 10-16 Uhr

TUTORIAL
Alena Alexandrova
(ab dem 3. Semester)

Termin:
17.12.16, nach Vereinbarung

SEMESTERENDBESPRECHUNG
Benjamin Lignel, Suska Mackert
(alle Semester)

Termin:
2./3.2.2017, nach Vereinbarung

klasse2016_web









Einladung zur Absolventenausstellung

Akademie der Bildenden Künste Nürnberg

20. – 23. Oktober 2016

Eröffnung: Mittwoch, 19. Oktober 2016 um 19 Uhr

Drei Monate nach der Jahresausstellung steht das nächste bedeutende Ereignis im Veranstaltungsprogramm der AdBK Nürnberg an: Die Absolventen begehen den Abschied von ihrer Ausbildungsstätte mit einer Ausstellung, die das gesamte Areal der Akademie umfasst. Bereits zum zweiten Mal bespielt die Absolventenausstellung den Campus – Klassenräume werden zu Ausstellungscubes, Projektsäle wandeln sich in raumgreifende Installationen, Verwaltungsgänge fungieren als Präsentationsplattformen. 36 Studierende aus nahezu allen Klassen beteiligen sich an der Ausstellung, sodass sich das Spektrum künstlerischer Ausdrucksmittel in seiner Gänze entfalten kann. Gezeigt werden Arbeiten, die die Studierenden für ihre künstlerische Entwicklung als wegweisend erachten, bedeutet der Studienabschluss doch auch einen Wendepunkt in der künstlerischen Laufbahn. Die sicheren Gefilde des geschützten Akademieumfeldes werden verlassen und neue Wege beschritten.

Absolventen aus der Klasse für Freie Kunst/ Gold- und Silberschmieden

Clemens Brosinsky
Ann-Kathrin Hartel
René Martin
Markus Pollinger
Susanne Schwarz
Nadja Soloviev

sign

Gestaltung der Grafik: Felix Neumann, Klasse für Grafik-Design/ Visuelle Kommunikation

Absolventenpreis 2016
Mit dem Absolventenpreis 2016 werden die besten Arbeiten der Ausstellung ausgezeichnet. Gestiftet wird er vom Förderverein der AdBK Nürnberg, dem Freunden der Akademie e.V. Die unabhängige Jury formiert sich aus Persönlichkeiten der überregionalen Kunstszene.

Jury 2016
Rhea Dall | Direktorin PRAXES Center for Contemporary Art | Berlin
Mario Kramer | Sammlungsleiter Museum für Moderne Kunst | Frankfurt

Absolventenkatalog
Anlässlich der Absolventenausstellung erscheint ein Katalog, der aktuelle Arbeiten der Studierenden enthält. Gestaltet wird die Publikation von Florian Hemmerlein und Susanne Wohlfart aus der Klasse für Grafik-Design/ Visuelle Kommunikation. Die Schutzgebühr für den Katalog beträgt 15 €.










Sommersemester 2016

Klasse für Freie Kunst / Gold-und Silberschmieden
Prof. Suska Mackert

Einzelbesprechung: nach Vereinbarung
Sprechzeiten und Mappentermine: nach Vereinbarung
Kontakt: mackert@adbk-nuernberg.de
www.schmuckundgerät.de

KLASSENBESPRECHUNG
Mittwoch, 10 Uhr

PROJEKTBEGLEITUNG
Alexander Blank
Mittwoch, wöchentlich

FAVORITE THINGS
Recherche / Referat
Termine: Donnerstag, jeweils 13 Uhr
21.04.16 / 12.05.2016 / 19.05.2016 / 02.06.2016 / 16.06.2016 / 23.6.2016

SEMINAR KUNSTTHEORIE
Alena Alexandrova
Situating Objects 
Termine:
24.05.2016 (Seminar für alle Semester), 14.00 Uhr
und
25.05 2015 (Absolventen und Einzelbesprechungen), 10.00 Uhr

SEMESTER-WORKSHOP
Benjamin Lignel
Termine:
2.5. bis 5.5.2016, jeweils 10.00 Uhr

Ausstellungen / Projekte:

GUT

Galerie Biró Junior, zu Gast in der Galerie Royal, München
germany’s upcoming talents
22.2.2016 - 28.2.2016
Aus der Klasse für Freie Kunst/ Gold- und Silberschmieden der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg werden Arbeiten von Ann-Kathrin Hartel, René Martin und Nadja Soloviev gezeigt.
Eröffnung: 21.2.16, 11 Uhr


CHAMPAGNER UND JE T'AIME
Ausstellung der Klasse für Freie Kunst / Gold-und Silberschmieden 
Akademie Galerie, Nürnberg 
19.03.2016 - 17.04.2016
Eröffnung: 18.3.16, 19 Uhr

KLASSENINTERNER DANNERWETTBEWERB

Termin:
18.5.2016, 10 Uhr





Ausstellungseinladung

germanys upcoming talents, gut

Anlässlich der Sonderschau Schmuck 2016 zeigt die Galerie Biró Junior Arbeiten von Studierenden aus sechs führende Schmuckklassen in Deutschland unter dem Titel germanys upcoming talents, gut.
Mit dabei sind aus der Klasse für Freie Kunst/ Gold- und Silberschmieden Arbeiten von Ann-Kathrin Hartel, René Martin und Nadja Soloviev.

Galerie Biró Junior zu Gast in der Galerie Royal, Luisenstr. 66, 80798 München
Eröffnung: Sonntag, 21. Februar 2016 um 11 Uhr
Ausstellung: 22.02.-28.02., jeweils Mo.-Sa. 11-18h und So. 12-15h

www.galerie-biro.de

gut1











Jahresausstellung 2015

9. – 12. Juli 2015

Eröffnung

Mi 8. Juli, 19 Uhr

Sommerfest

Sa 11. Juli, 19 Uhr

Öffnungszeiten

täglich 10 bis 20 Uhr
Mi + Sa bis 23 Uhr

mail-anhang

Motiv: © Marie-Julie Lörch

AKADEMIE DER BILDENDEN KÜNSTE IN NÜRNBERG
Bingstraße 60 | 90480 Nürnberg | 0911 9404 0 |
adbk-nuernberg.de


Termine Sommersemester 2015

Klassenbesprechung: Mittwoch, 10 Uhr
Einzelbesprechung: nach Vereinbarung
Sprechzeiten und Mappentermine: nach Vereinbarung
Kontakt: mackert@adbk-nuernberg.de
www.schmuckundgerät.de

ZABO PARADISE

Ausstellung der Klasse für Freie Kunst / Gold-und Silberschmieden
während der Sonderschau Schmuck 2015 der IHM München
Galerie Schlegelschmuck, München
11. - 15.3. 2015

AUFTAKTSEMINAR SOMMERSEMESTER 2015 CODES

Klasse Felten/Girst
Klasse Mackert
15./16. April 2015

CODES müssen keine Geheimsprache sein. Man muss sie nur deuten und verstehen können. Schließlich begleiten sie uns bereits seit Jahrtausenden. Die Gedächtniskunst des Simonides von Keos findet sich in den rätselhaften Randzeichnungen von mittelalterlichen Inkunabeln wieder, durch die allmähliche Ablösung des Alphabets durch das Bild werden visuelle Codes seit Beginn der Moderne zur Grundlage von Kommunikation und Information.
Seit dem 20. Jahrhundert bestimmt die Auseinandersetzung mit Codes und deren Systemen nicht nur viele literatur- und kunsthistorische Diskurse von Vilém Flusser zu Roland Barthes, von C.S. Pearce zu Umberto Eco zu - sondern umfasst heute neben Programmier- und Zeichensprache auch gesellschaftliche wie ethische Fragen.
Zu Semesterbeginn kommen in Kooperation mit dem Studiengang Grafik-Design / Visuelle Kommunikation an zwei aufeinanderfolgenden Vortragstagen unter anderem eine Performancekünstlerin, ein Zoodirektor, eine Design- und eine Modetheoretikerin zu Wort.

SEMINAR DESIGNGESCHICHTE

Hannes Ziesler
Kooperation mit dem Studiengang Grafik-Design / Visuelle Kommunikation und Kunstpädagogik.
Termine, jeweils 11-15 Uhr
Sa 18.04.15
Sa 9.05.15
Fr 12.06.15
Sa 20.6.15  
Fr 26.6.15

PROJEKTBEGLEITUNG

Alexander Blank
Termine: Mittwoch, wöchentlich

SEMESTER-WORKSHOP  

"If I break it, can I take it home with me?”
Benjamin Lignel
Termine: 6.05.2015 / 7.05. 2015 / 8.05. 2015
und
17.06.2015 / 18.06.2015 / 19.6.2015 jeweils 10.00 Uhr

PROJEKT 27

Internationales Austauschprojekt
Gerrit Rietveld Academie, Amsterdam, NL - St Lucas University College of Art & Design, Antwerpen, BE - Akademie der bildenen Künste, Nürnberg, DE
Ausstellung Antwerpen
29.04.2015 - 10.05.2015

DANNER KLASSENWETTBEWERB
Termin: 21.5.2015, 10.00 Uhr
Jury: Werner Alt, Dr. Angelika Nollert, Prof. Karen Pontoppidan















Termine Wintersemster 2014/ 15

Klassenbesprechung: Mittwoch, 10 Uhr
Einzelbesprechung: nach Vereinbarung

Projektbegleitung

Alexander Blank
Mittwoch, wöchentlich

Semester-Workshop I: "KOPIERT = KAPIERT"
Benjamin Lignel
13.11. und 14.11. 2014 / 8.1. und 9.1. 2015
Jeweils 10.00 Uhr

Workshop II: THE PERFECT FAKE
Beatrice Brovia / Nicolas Cheng 25.11.2014 - 28.11.2014
Täglich ab 10.00 Uhr

Seminar - Kunsttheorie
Alena Alexandrova
16.10. und 17.10. 2014
Jeweils 10.00 Uhr

Semesterabschlussbesprechung

4.2.2015, 10.00 Uhr
Alexander Blank, Suska Mackert
External critic: Ruudt Peters

Studienreise Amsterdam

30.9. - 6.10.2014

Ausstellungen

Grassi Messe, Leipzig
23.10-26.10.2014

EinBlick, Nürnberg
21.11.-23.11.2014


Ausstellungen 2014

Wir stellen aus!

EinBlick (Nürnberger Ateliertage)
21.11.-23.11.
www.forum-ak.de



Alena Alexandrova

Versos: Few Notes on Displacing Displays

Vortrag in der Aula der Akademie
Do 16. Oktober 2014, 19 Uhr

Collections often work with displaced objects and fragments through complex, in many cases invisible and highly mediated, procedures of interpretation, and ultimately of the invention of their meaning. To collect, in this sense, implies the appropriation objects and images (evident in the case of archaeological or ethnographic museum collections). Many present-day artists set to reflect on the nature and the effects of such infrastructures. While museums and their collections appropriate objects, artworks and images in the sense that they frame them in certain categories and fix their meaning, artists in their practices address in the nature of such collections and question their methods and implicit narratives. In many cases artists take the objects "back" from the archive or the museum collection in order to re-open a possibility to look at them in a different way. This gesture could be called counter-appropriation.

The lecture will look at the way artistic practices carve out a space for what I could name anarcheological research. As much as those artistic practices are the expression of an impulse to reconsider the narratives of history, to retrace alternative possible histories and facts, they also indicate a desire to reflect on the very infrastructure of the apparatus of the archive, and of the image, as well as a concern with a more intimate and subjective mode of production of meaning.





TERMINE SOMMERSEMESTER 2014

Klassenbesprechung: Mittwoch, 10 Uhr
Einzelbesprechung: nach Vereinbarung
Sprechzeiten und Mappentermine: nach Vereinbarung
Kontakt: mackert(at)adbk-nuernberg.de

Projektbegleitung

Alexander Blank
Mittwochs, wöchentlich

Semester-Workshop – "n.t."

Benjamin Lignel
10.04.2014 / 22.05.2014 / 23.05.2014
Jeweils 10.00 Uhr

Werkpräsentation

Benedikt Fischer
08.05.2014, 19.00 Uhr
Jing He
05.06.2014, 10.00 Uhr
Noon Passama
05.06.2014, 11.00 Uhr

Danner-Klassen-Wettbewerb

08.05.2014, 10.00 Uhr





Temine Wintersemester 2013/2014

Klassenbesprechung: Mittwoch, 10 Uhr
Einzelbesprechung: nach Vereinbarung
Sprechzeiten und Mappentermine: nach Vereinbarung
Kontakt: mackert(at)adbk-nuernberg.de

Projektbegleitung – Errors in Production

Alexander Blank
Mittwochs, wöchentlich

Workshop I – Das Große bleibt groß nicht und klein nicht das Kleine

Benjamin Lignel
07.11.2013 / 05.12.2013 / 09.01.2014
Jeweils 10.00 Uhr

Workshop II – Thinking through Making

Manon van Kouswijk
09.12.2013 - 13.12.2013
Täglich ab 10.00 Uhr

0012_workshop_manon

Semesterabschlussbesprechung

Alexander Blank, Benjamin Lignel, Suska Mackert
External Critic: Ruudt Peters
05.02.2014, 10.00 Uhr

Seminar Kunsttheorie

Alena Alexandrova
21./22.11.2013 Jeweils 10.00 Uhr






DANNER PREIS 2013

der Klasse für Freie Kunst / Gold- und Silberschmieden für René Martin und Markus Pollinger

Der Danner-Preis ist eine der wenigen hohen Auszeichnungen für Kunsthandwerk. Seit 1920 prämiert die Danner-Stiftung hervorragende Leistungen und unterstützt junge Talente durch Preise, Stipendien, Wettbewerbe und Ausstellungen, insbesondere um Qualität und Anspruch von Aus- und Weiterbildung auch in Zukunft zu gewährleisten. Den Danner-Preis der Klasse für Freie Kunst/ Gold- und Silberschmieden vergab die Jury (Lars Blunck, AdBK Nürnberg, Helen Britton, München und Petra Hölscher, Neue Sammlung, München) an René Martin und Markus Pollinger.Die Jury hat René Martin den ersten Preis (Preisgeld: 700 €) für seine Arbeit "Kontainment", zwei aus Beton gegossene Objekte, zuerkannt. Sie zeichnen sich durch vielfältige, reizvolle Kontraste aus. Sehr präzise aus dem kompakten, schweren, gleichsam industriellen Werkstoff Beton - handwerklich bravourös - gegossen, halten sie dennoch in ihrer fein strukturierten Oberflächenbeschaffenheit die Materialität der Gussform ablesbar: recycelte/ wiederverwendete Styroporverpackungen, und damit ein ebenfalls industrielles, indes weicheres, leichteres Ausgangsmaterial. Diese materialästhetische Spannung der Objekte, findet ihre Entsprechung in weiteren Kontrasten. Die Objekte erscheinen einerseits monolithisch-geschlossen, andererseits aber öffnen sie sich nachgerade gefäßförmig - ohne dass sie indes eine Funktion verbindlich vorgeben. Sie oszillieren zwischen Autonomie und Heteronomie, freier Skulptur und angewandter Kunst. Vieles wird - ansprechend austariert - in der Schwebe gehalten, vieles bleibt in einer unauflösbaren, eben ausgesprochen reizvollen Spannung, wie sie in der Themenvorgabe "containment without content" bereits vorgezeichnet ist.

0004_danner_kontainment_01
0004_danner_kontainment_02

.

Einen zweiten Preis (Preisgeld 300 €) hat die Jury Markus Pollinger mit seiner Arbeit "Leer im Raum" aus handelsüblichen Monochorde-Dosen zuerkannt. Mit großer handwerklicher Präzision - und mit für den Rezipienten irritierenden Effekten - werden eine Vielzahl identischer Dosen in unterschiedlichen Graden verprasst, so dass Reihen sich sukzessiv verdichtender Dosen – "containments" mit zunehmend weniger "content" entstanden sind. Auch hier fand die Themenvorgabe eine inspirierte und inspirierende Umsetzung, gleichwohl weniger spannungsvoll auf den Aspekt möglicher Funktionalität eingegangen wurde. Dennoch: Sowohl die handwerkliche Präzision als auch der intellektuelle Zugang zur Themenvorgabe haben die Jury überzeugt.

0004_danner_leerimraum